2021

Hörspiel-Vorführung „Bei Trost“ von Namea Gabriel im Rex Kino

Wir blicken stolz auf die Hörspiel-Vorführung „Bei Trost“ (hr, 2018) mit der Künstlerin Naema Gabriel zurück: Nahezu 100 Gäste aus Verwaltung, Institutionen und Bonner Unternehmen folgten der Einladung ins Rex-Kino und verbrachten mit uns einen berührenden und inspirierenden Abend. Mehr…

Erstes Huckepack Pat*innen-Kinder-Treffen am Poppelsdorfer Schloss

Bei strahlendem Sonnenschein verbrachten wir das erste Mal einen gemeinsamen Tag mit unseren Huckepack-Pat*innen und ihren Pat*innen-Kindern. Für die Paarungen war es das erste Aufeinandertreffen in dieser Konstellation – entsprechend schüchtern und zurückhaltend war die Stimmung anfangs noch auf unserer Picknickdecke am Poppelsdorfer Schloss. Aber schon nach ersten muntermachenden Kennenlernspielen und dem Verteilen bunter Herzluftballons, flogen mitgebrachte Frisbees durch die Luft, wurde fangen gespielt und die Pat*innen hatten Gelegenheit miteinander, aber auch mit dem hauptamtlichen Team, ins Gespräch zu kommen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurde es dann noch richtig emotional: Die Kinder sollten mit ihren Pat*innen Wünsche auf Postkarten schreiben und diese dann an den Herzluftballons festbinden und fliegen lassen. Als einige Paarungen ihre Wünsche laut vorlasen, gab es den ein oder anderen Gänsehaut-Moment – beispielsweise als Sarah Keller den Wunsch ihrer 8-jährigen Patin Selma vorlas: „Ich wünsche mir, dass meine Patin bei uns einzieht. Dann wäre sie immer ganz nah. Und wenn Mama mal nicht kann, kann ich einfach runterlaufen und Sarah ist für mich da.“

Das Patenprojekt Huckepack richtet sich an Kinder psychisch erkrankter Eltern und stellt ihnen zuverlässige Bezugspersonen zur Seite, mit denen die Kinder stundenweise aus dem oftmals belasteten Familienalltag aussteigen. Huckepack bietet den Paarungen in regelmäßigen Abständen bei verschiedenen Freizeitangeboten die Möglichkeit, in großer Runde zusammen zu kommen. Hier entsteht sowohl für die Ehrenamtlichen als auch für die Kinder der Raum, um – professionell begleitet – mit Menschen in ähnlicher Situation in Kontakt und Austausch zu kommen.

An Ideen für ein nächste gemeinsame Aktionen in 2022 mangelt es nicht – wir freuen uns darauf!

Das Paritätische Jahresgutachten 21: Unsicherheit im Wandel

Zum siebten Mal legt der Paritätische Gesamtverband sein Jahresgutachten zur sozialen Lage und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt vor.

Im Fokus des aktuellen Jahresberichts liegt das Pandemiejahr 2020, das deutlich gezeigt hat, wie wichtig funktionierende soziale Beziehungen und das Vertrauen in staatliche Institutionen sind.

Das Jahresgutachten untersucht anhand von Daten der offiziellen Statistiken und der Gesetzgebung, wie es um den sozialen Zusammenhalt in Deutschland steht, identifiziert Problemlagen und formuliert Handlungsbedarfe.

Dabei untersucht und bewertet der Paritätische in seinem Jahresgutachten, ob und wie folgende Ziele erfüllt wurden und misst dabei die Politik an den den Zielen, die sich selbst gesetzt hat:

  • Armut soll in all ihren Formen und überall beendet werden.
  • Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters soll gewährleistet und ihr Wohlergehen gefördert werden.
  • Geschlechtergleichstellung muss erreicht und Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigt werden.
  • Ein dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle soll gefördert werden,
  • Ungleichheit in und zwischen Ländern muss verringert werden.
  • Städte und Siedlungen müssen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestaltet werden.

Das vollständige Jahresgutachten finden interessierte Leser*innen hier.

Jahresbericht 2020

Endlich ist der Jahresbericht 2020 fertig – ein Bericht von einem außergewöhnlichen, schwierigen Jahr, das geprägt war durch die Corona Pandemie und uns wie alle anderen sehr gefordert hat.

Vor allem im ersten Lockdown im März 2020 war es unvorstellbar, wie wir unsereauf Begegnung und Beziehung ausgerichtete – Aufgabe auf Distanz ausüben können. Unsere Sorge galt vor allem den Eltern und den Kindern und wie wir ihre ohnehin schwierige Lebenssituation auch in CoronaZeiten verbessern können. Von daher haben wir die Möglichkeiten genutzt, die sich boten: Treffen im Freien, Beratung als Walk& Talk, Telefonkontakte und erste Videocalls. Wir haben ein Hygienekonzept entwickelt, Masken beschafft und Abläufe so angepasst, dass sowohl Hausbesuche als auch ehrenamtliche Einsätze weiter möglich waren und so auch im Jahr 2020 viele Familien unterstützt.

Den vollständigen Jahresbericht findet ihr hier.

 

Kennst du Anja Henkel? – PAB Podcast aus Bonn

Die aktuelle Podcast Serie „Kennst Du“ dreht sich um Personen aus Bonn und Umgebung die jeder irgendwie kennt; irgendwie aber auch nicht. Unter dem Motto „Kennst du Anja Henkel“ spricht der Morderator Dirk Meesters mit Anja Henkel über ihre Motivation des Familienkreis zu gründen, die Arbeit des Familienkreises und besonders über das neue Projekt Huckepack, bei dem Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern vermittelt werden.

Seine Reaktion nach dem Interview: Tolle Ideen, tolle Hilfe und tolle Personen welche im und um den Familienkreis arbeiten. Ich hoffe mit diesem Podcast viele Personen anzusprechen, die Euch in irgendeiner Art unterstützen. Anja, Danke an Dich und deine mit helfenden. Eine RIESENGROSSE Sache Toll 🙂

Abrufbar ist der Podcast hier.

Viel Freude beim Zuhören.

 

„Vereint dadurch“ unterstützt Familienkreis mit 1.000€

Die Sparkasse KölnBonn hat während der Corona-Pandemie die Initiative „Vereint dadurch“ ins Leben gerufen und unterstützt gemeinnützige, mildtätige bzw. kirchlich anerkannte Vereine und Organisationen mit 1.000€. Bis zu 500 Vereine in Köln und Bonn wurden ausgewählt und freuen sich nun über die großzügige Spende  – auch der Familienkreis zählt zu den Auserwählten und ist sehr dankbar für diese wertvolle Unterstützung.

Den Familienkreis unterstützen? Hier entlang.

Familienkreis zu Gast beim Podcast about bonn

Familienkreis-Geschäftsführerin Anja Henkel war zu Gast im Podcast about Bonn. Im Gespräch mit Peter Schlass berichtet Anja über die besonderen Herausforderungen von Familien in Pandemie-Zeiten und die Themen, bei denen sich Familien allgemein und über Corona hinaus Beratung und Begleitung wünschen. Es entspinnt sich ein spannender Dialog über Komplexität von Familienleben in 2021, ehrenamtliches Engagement und die verschiedenen Unterstützungsangebote im Familienkreis und des gesamten Netzwerks Frühe Hilfen Bonn.
Wir wünschen viel Freude beim Zuhören!

Abrufbar ist der Podcast bei spotify oder hier.